Druckansicht

Großer Nabois-Steig / Nabois Grande


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Großer Nabois

Zielhöhe
2313m

Talort
Wolfsbach (Vallbruna)(807 m)

Höhenmeter
1453m

Gehzeit
8:00h

Schwierigkeit
(3.5 - C)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(2 Bewertungen)

Eröffnung
-

Resumee
kurzer Klettersteig, aber landschaftlich interessant.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
Diese Tour haben schon 2 User gemacht:
kletterkiki Stuttgarter31
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Parkplatz bei Abzweigung zum Rif. Luigi Pellarini in Seiseratal (860 m)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Rif. Pellarini (1499 m)
Anfahrt
Von Tarvis nach Valbruna(Wolfsbach) fahren, dort ins Seiseratal abbiegen und ca 3km ins Tal reinfahren bis, links die Abzweigung(Schotterstr.) zur Pellarinihütte kommt.Dort Parkplatz (860m).
↑ nach oben

Wegverlauf Großer Nabois-Steig / Nabois Grande

Zustieg
Vom Parkplatz 860m erst auf dem Weg 615 über den Fluss, dann flussaufwärts entlang des Flusses bis zum Weg 616. Diesem dann zuerst relativ flach bis zur Talstation der Materialseilbahn der Pellarinihütte folgen. Bei der Talstation dann nach rechts weiter auf dem Weg 616 und dann steil aufsteigend durch den Wald. Etwas weiter oben wird es dann etwas flacher zur Hütte hin. Der Weg 616 führt nun weiter von der Hütte auf die Naboisscharte, welchen wir nun weitergehen. Der flache Teil durch den Kessel (guter Rundblick auf Gamsmutterzug) hört bald auf, und es wird wieder steiler bis zur Scharte. 10 Hm unter der Scharte zweigt nach rechts (nördlich) der Anstieg zum Gr0ßen Nabois ab. Der Anstieg führt jetzt im Fels auf ausgeschlagenen Stufen aufwärts, bis er weiter oben durch Schroffengelände zu den ersten Sicherungen führt
Zustieg Höhenmeter
1403m
Zustieg Zeit
4:00h
Anstieg
Der Gipfelaufschwung ist mit Stahlseilen gesichert bis zum Gipfelkreuz. Der Klettersteig ist nicht sehr lang, aber dafür entlohnt der Gipfel mit der tollen Rundumsicht z.B. auf den Wischberg, Gamsmutterzug, Montasch, Seiseratal usw.
Anstieg Höhenmeter
50m
Anstieg Zeit
0:15h
Anstieg Länge
-
Anstieg GPS
Abstieg
wie Aufstieg
Abstieg Höhenmeter
1453m
Abstieg Zeit
3:45h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Süd
↑ nach oben

Übersichtskarte Großer Nabois-Steig / Nabois Grande

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
keine
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
gute Markierungen, im Bereich der Sella Nabois etwas schwierige Wegführung
Sicherungen
gute, neue Stahlseile
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
grossartige Gastfreundschaft und Cappuccino im Rifugio Pellarini
Hintergrund
-
Urheberhinweise
Beschreibung und Fotos 1,3: www.julien-mountain.com
Fotos 4,5: Horst Regitnig
Anfängereignung
ja, aber lange Tour
Letzte Änderung
08.04.2013
Aufrufe
8362
Interne ID
542

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Blick auf Sella Nevea

Bereitgestellt durch: http://www.promotur.org

↑ nach oben

Fotos zu Großer Nabois-Steig / Nabois Grande


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Großer Nabois-Steig / Nabois Grande

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

Julier schrieb am 29.08.2013
Im Bereich des Nabois gibt es einen neuen, markierten CAI-Weg 660 "Sentiero Marco Martinolli". Er führt aus der Seisera (Val Saisera) in die Scharte südlich des Kleinen Nabois (Piccolo Nabois), 1535 m, auf die Nabois-Schulter (Spalla Nabois), 1736 m. Der Steig, der sich im Bereich von österreichisch-ungarischen Stellungen aus dem Ersten Weltkrieg bewegt, wird als sehr anstrengend und nur für geübte Bergsteiger geeignet beschrieben. Er soll interessante Blicke von den Nordwänden des Montasch (Jof di Montasio) über den Mittagskofel-Zug (Jof di Miezegnot) bis hin zum Steinernen Jäger (Cima del Cacciatore) bieten. Dieser Weg ist noch nicht aus den neuesten Auflagen der Tabacco-Karte 019 und der Freytag&Berndt-Karte 141 ersichtlich.
Quelle : http://www.alpenverein.at/kaernten/wandern/Wandernews/Friaul-Julisch-Venetien.php
http://www.marcomartinolli.org/GitaSentieroMMartinolli.pdf
Julier schrieb am 11.01.2013
Interessanter aber auch heikler ist die spärlich markierte Anstiegsroute über den Ostgrat des Nabois Grande, die gleich hinter der Pellarini-Hütte abzweigt - spärlich markiert und "solo per esperti" beschildert. Es handelt sich mehr oder weniger um eine leichte Kletterpartie, I-II, mit ein bis zwei heiklen ungesicherten Passagen im absturzgefährdetem Gelände. Im Aufstieg machbar (wir waren 2009 dort), im Abstieg aber dringend abzuraten, zumal auch der "Einstieg" in eine Steilrinne von oben sicher sehr schwer zu finden sein dürfte. Am besten Informationen auf der Pellarini-Hütte einholen.
↑ nach oben