Druckansicht

Zweiländer-Klettersteig Kanzelwand


Inhalt:
Tourdetails
Karte
Sicherheit
Hinweise
Literatur
Webcam
Galerie
Kommentare

 

Allgemeines

Ziel
Kanzelwand

Zielhöhe
2057m

Talort
Oberstdorf (814m)

Höhenmeter
200m

Gehzeit
3:00h

Schwierigkeit
(4.5 - D)

Team-Bewertung

User-Bewertung
(18 Bewertungen)

Eröffnung
2008

Resumee
Sportlicher gut angelegter Steig, der nur ein wenig länger sein könnte.

Haben Sie diese Tour schon gemacht?

Dann loggen Sie sich ein oder registrieren sich und lassen es andere User wissen.
↑ nach oben

Position/Lage

Ausgangspunkt
Mit der Bergbahn zur Bergstation der Kanzelwand. Der Aufstieg ist auch zu Fuß in ca. 2- 2,5h möglich (ausgeschilderte Forststaße)
Ausgangspunkt GPS
Hütten
Panoramarestaurant Kanzelwand an der Bergstation Kanzelwand oder Berghütte "Adlerhorst" knapp unterhalb
Anfahrt
Von Oberstdorf mit dem Auto oder Walserbus auf der B19 und B201 ins Kleinwalsertal nach Riezlern. Hier können die kostenpflichtigen Parkplätze der Kanzelwandbergbahn genutzt werden (2,50 EURO Tagesticket).
↑ nach oben

Wegverlauf Zweiländer-Klettersteig Kanzelwand

Zustieg
Von der Bergstation dem Weg Richtung Kanzelwand wenige Meter bis in den Sattel folgen. Von hier in Richtung Fellhorn absteigen. Fast am tiefsten Punkt nach rechts, weiter absteigend dann nach rechts dem ausgeschilderten Weg unter die NO- Wand der Kanzelwand folgen. Zum Schluss unter den Wandabbrüchen leicht ansteigend zum markierten Einstieg. Der Weg ist ab der Bergstation Blau- Weiß mit der Aufschrift Zwei- Länder-Sportklettersteig markiert. Ca. 1h von der Bergstation.
Zustieg Höhenmeter
100m
Zustieg Zeit
-
Anstieg
Nach ein paar einfachen Metern zu Beginn (1) geht es gleich steil bergauf (3,5). Schon hier zu Beginn ist das Anstehen auf Reibung oder kleinen Tritten gefordert, teilweise erleichtern Stahlklammern den Aufstieg. Es folgt eine kurze leichte Querung (1) bis der nächste senkrechte Aufschwung (4,5) folgt. Es schließt sich ein kraftraubender, ausgesetzter, langer, teilweise überhängender Quergang (4) an, bis man eine kurze leichte Passage (1,5) erreicht. Der Steig geht in ausdauernder Querung (3) weiter zum nächsten Aufschwung (4) und über diesen auf einen kleinen Absatz. Nach kurzer Querung (3,5) geht es über einen kurzen und nur wenig ausgesetzten doppelten Seilsteg um nochmals in Querung (3,5) die Hauptschwierigkeiten hinter sich zu lassen. Nun leichter (max. 3) über gestuftes, mit kurzen steilen Aufschwüngen durchsetztes Gelände, vorbei am Wandbuch und weiter zum Ausstieg. In wenigen Metern kaum ansteigend zum Gipfel. Die angegebene Schwierigkeit spiegelt nur den technischen Anspruch wieder und steht mit dem nötigen Kraft- und Kraftausdaueranspruch nur wenig im Verhältnis. Eine gute Steig- und Umhängetechnik ist unbedingt nötig!
Anstieg Höhenmeter
200m
Anstieg Zeit
-
Anstieg Länge
500m
Anstieg GPS
- / -
Abstieg
Vom Gipfel der Ausschilderung auf einsehbarem Steig zur Bergstation der Kanzelwandbahn folgen.
Abstieg Höhenmeter
200m
Abstieg Zeit
0:30h
Wegverlauf KS-Buch
-
Exposition
Nordost-Ost
↑ nach oben

Übersichtskarte Zweiländer-Klettersteig Kanzelwand

GPS-Track/Höhenprofil

Leider haben wir zu diesem Steig noch keine GPS-Trackdatei vorliegen. Wenn Sie eine solche besitzen, würden wir uns freuen, diese von Ihnen zu erhalten (weitere Infos)!
 
↑ nach oben

Video

http://www.youtube.com/watch?v=gFGR5sxD8K8Zweiländer-Klettersteig Kanzelwand

Sicherheit

Armkraft (1-6)
Erfahrung (1-6)
Kondition (1-6)
Mut (1-6)
Technik (1-6)
Zusatzausrüstung
-
Fluchtmöglichkeiten
keine
Markierungen
ausreichend
Sicherungen
guter Zustand, durchgehendes Stahlseil mit Seilsteg und teilweise künstlichen Tritten
Gesteinsart
Kalk
↑ nach oben

Hinweise

Hinweise
Der 2007 erbaute Steig erfreut vor allem geübte Kletterer und Bergsteiger, die auf der Suche nach einer sportlichen Herausforderung sind. Über eine Länge von 500m in der senkrechten Wand fordern steile Aufschwünge, Quergänge mit atemberaubenden Tiefblicken, eine Seilbrücke und anspruchsvolle Kletterpassagen sowohl Kondition als auch die richtige Technik. Die Bergschule Kleinwalsertal bietet in den Sommermonaten mehrmals wöchentlich beide Teilabschnitte als Führung an (www.bergschule.at)
Hintergrund
Erbaut durch die Bergschule Kleinwalsertal
Urheberhinweise
Fotos 7-9: Manfred Blenk
Fotos 10-15: Periklis Theodoridis
Beschreibung: Niels Delenk
Anfängereignung
Nein
Letzte Änderung
21.07.2013
Aufrufe
64265
Interne ID
1572

↑ nach oben

Webcam

Webcam kann nicht angezeigt werden!

Nebelhornbahn

Bereitgestellt durch: http://webcams.tramino.net

↑ nach oben

Fotos zu Zweiländer-Klettersteig Kanzelwand


von
 
Registrieren Sie sich oder loggen Sie sich ein, um selbst Bilder hochzuladen
↑ nach oben

User-Kommentare zu Zweiländer-Klettersteig Kanzelwand

Um selbst einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie sich einloggen oder registrieren.

Kommentare von anderen Usern

siggihagg schrieb am 11.10.2014
Hallo Bergfreunde, ich bin den Steig am 20.9.2014 gegangen. Dies war mein 2. Klettersteig. Leider gab es nach 5 Min. einen kurzen Schauer, so dass der Fels recht rutschig war und ich mich in den steilen Passagen dann viel am Seil halten musste, ging aber recht gut. Schöner Steig mit kurzen, steilen Passagen zwischendurch. Ich bin von Riezlern hochgelaufen, so war´s ne schöne Tagestour. Am 3.10. war ich im Tannheimer Tal auf der Köllenspitze (gleiche Bewertung, 4,5 - D, das ist aber deffinitiv nochmal eine andere Kategorie. Berg Heil, Siggi -
Reinhard Vollmer schrieb am 29.08.2010
01.08.2010 An der Anzahl der Kommentare, kann man sehen, wie beliebt der Steig ist. Wenn man die vorstehende Technik (5) gelten lässt und mit den nötigen "langen Armen" klettert, kann man die Armkraft (5) auf 4 herabsetzen. Aber das beurteilt wohl jeder anders! Bericht und Film: felsfun.de
Vobin schrieb am 30.06.2010
Waren am we bei strahlendem sonnenschein dort. sind den (total überlaufenen und sehr leichten) mindelheimer, den zweiländer sowie den erlebnissteig gegangen. außer beim abstieg vom mindelheimer (wenn man ihn von S -> N geht) alles komplett schneefrei
Stefan Becker schrieb am 11.06.2010
Ich bin ende Juni im Allgäu. Wie sind denn die Verhältnisse momentan am Steig?
Bergfuehrer Dominik Müller schrieb am 29.05.2010
Hallo Zusammen, ich war mit einem Kollegen aus dem Kleinwalsertal letzte Donnerstag noch im Schneetreiben im Klettersteig und wir haben die Stahlseile welche jeden Winter abgelegt werden wieder installiert. Der Klettersteig ist ab sofort wieder begehbar. Viel Spaß wünschen die Bergführer der Bergschule Kleinwalsertal Dominik Müller Bergführer www.go-high.at
Martin und Jürgen schrieb am 07.05.2010
2010-05-05 Wir sind mit einem Bergführer namens Dirk diesen Klettersteig raufgekraxelt. Da wir aus dem Tal in Riezlern aufgestiegen sind und auf dem steilen Bergweg noch reichlich Schnee lag, war ich schon platt als wir ankamen. Ohne Bergführer hätten wir den Zugang evtl. gar nicht entdeckt, da auch keine Spuren im Schnee zu sehen waren. Im Steig wurde uns schnell klar, dass der Standsicherungs-Karabiner ein wahrer Segen ist. Ohne diesen hätte es wahrscheilich einen sehr sehr langen Arm gegeben. Der Klettersteig ist bei "youtube" in einem 9 Minuten-Video nett anzusehen. Gestern fehlten jedoch noch an 4 Stellen die Stahlseile (leider auch das zum "Schweben"), so dass der Dirk 4x basteln musste. Also unbedingt ein mind. 60m langes Seil mitnehmen. Mit dieser Improvisation haben wir etwas mehr als 2,5 h gebraucht. Eine tolle Aussicht als die Wolken kurz weg waren und ein schöner Blick nach unten, der einem schon zu schaffen machen kann. Für mich war es der erste, für Jürgen der zweite Klettersteig und wir können sagen, dass wir danach und auch schon mittendrin echt platt und ausgepumpt waren. Aber es hat enorm Spaß gemacht. Laut Bergbuch waren wir die ersten dieses Jahr, die diese Tour von unten gemacht haben. Ein wahnsinns Erlebnis, das Lust auf mehr macht und mir gezeigt hat, dass ich wohl etwas abspecken muß.
Anton schrieb am 15.01.2010
Der Steig ist im Winter nicht zu den üblichen Bedingungen zu machen, trotzdem zwei Anmerkungen: Der Zustieg ist genauso schnell von der Bergstation der Fellhornbahn zu erreichen; die Bewertung mit "Kondition: kaum" und "Armkraft: extrem" ist natürlich Unsinn. Die Kraft ist eine der Komponenten der Kondition wie Schnelligkeit und Ausdauer und am Zweiländersteig durchaus erforderlich, wenn man nicht über eine excellente Technik und Kletterschuhe verfügt! Grüße von Anton
Holger Henning schrieb am 09.10.2009
Am 30.09.09 war ich, nach dem Juni, zum zweiten mal auf dem Zweiländer, einfach Super, aber dennoch schwierig. Von der Kanzelwand in ca. 45 Min. zum Einstieg, dann geht es direkt mit ziehen los, hier braucht man nicht nur Armkraft sondern auch entsprechende Handkraft. An einigen Stellen musste ich mich mit dem Oberarm am Seil einklemmen um die Karabiner umzuhängen, zum Glück war die Wand trocken (blaue Flecke an Oberarm). Die schwierigen Stellen hat man nach 30-40 Min. überwunden, dass heißt nach dreiviertel des Steiges, danach geht es relativ, mit C, gemächlich weiter. Ansonsten ist der Steig richtig bewertet, D 4,5 vielleicht sogar an ein oder zwei Stellen E 5,0. Gesamtzeit ca. 50 min, auch die anderen, die vor mir waren, haben diese Zeit benötigt. Abstieg über den Erlebnissteig Kanzelwand in 20 Min., schöner Ausklang einer Grandiosen Tour.
Jochen Müller schrieb am 04.10.2009
Wir sind den Steig am 03.10.09 bei herrlichem Wetter gegangen. Der Klettersteig ist absolut spitze und hat alles was dazu gehört. Die Einstufung ist im Vergleich z.B. zum Tiroler Weg zu schwierig eingestuft, da hier an den kniffligen Stellen überall zusätzliche Tritte angebracht sind, die beim Tiroler Weg vollständig fehlen. Kategorie C/D ist völlig ausreichend. Eine gute Armkraft ist trotzdem zu Empfehlen.
Jackcowboy schrieb am 28.09.2009
Hallo, ich habe den Klettersteig am 27.09.2009 begangen (ja, trotz Bundestagswahl :-). Von der Bergstation Kanzelwandbahn erreicht man sen Einstieg in 40min. Ich persönlich würde von einem Aufstieg aus Rietzlern abraten, da es sonst eine sehr lange und anstrengende Tour wird. Der Steig selber ist toll gesichert. Allerdings kommt mir die Bewertung mit C/D etwas zu leicht vor!!! Wer die anderen Allgäuer Steige wie Hindelanger oder Mindelheimer mit C kennt erlebt hier eine Überraschung. Ich habe letztes Jahr den Imster Klettersteig begangen, der mit D eingestuft ist. Der 2L-Steig war aber keinesfalls leichter. Es ist schon eine gehörige Portion Armkraft erforderlich. Alles in allem für Klettersteigverrückte ein tolles Erlebnis.
↑ nach oben